Glutenempfindlichkeit: eine neue Erkrankung neben der Zoeliakie?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp
Share on email
Mehl Glutenempfindlichkeit
Immer mehr Menschen klagen über Beschwerden in Zusammenhang mit der Aufnahme von Gluten (Klebereiweiß). "Glutensensitivität" ist eine neue mögliche Diagnose.

Die Schleimhautbiopsie im Zwölffingerdarm und die Zöliakie Antikörperblutuntersuchung ist aber meist unauffällig.

Anschließend sind die Darmärzte und Ernärungsberater ratlos, was sie dem Patienten empfehlen sollen.

Im British Medical Journal (BMJ) wird im November 2012 erstmals über eine neue Art einer Erkrankung berichtet: die “Glutensensitivität”.

Imran Aziz und seine Kollegen vom Royal Hallamshire Hospital in Sheffield, berichten, dass nicht nur bei Zöliakie-Patienten Reaktionen auf Gluten auftreten, wie zum Beispiel Reizdarm, Durchfall, Blähungen, Bauchschmerzen, aber auch Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Leistungsabfall. Die Glutensensitivität ist als eine neue Art von Erkrankung aufzufassen. Sowohl die bekannten Antikörperreaktionen, Gewebsproben aus dem Darm, als auch sogar die genetische Untersuchung (HLA-DQ2, HLA-DQ8-Subtypen, HLADRB1* 03-*07,DQB102-Allele) können negativ sein.

Fünfzehn internationale Experten konnten sich jetzt in einem Konsensus Papier einigen: Drei durch Gluten verursachte Krankheiten müssen unterschieden werden:

  • Zoeliakie
  • Glutensensitivität ohne Zöliakie
  • Weizenallergie.

Folgende Leitlinie für die Glutensensitivität gilt, bis weitere Studien vorliegen

Sind alle wesentlichen Voruntersuchungen auf Zöliakie und Weizenallergie (Immunglobulin-Test, Haut-Prick-Test) negativ, wird eine “Glutensensitivität” ohne Zöliakie diagnostiziert! Diese Patienten haben Vorteile durch eine glutenfreie Ernährung. Diese Patienten sollen beobachtet und dokumentiert werden, bis weitere Studien das neue Krankheitsbild aufgeklärt haben.

Die Glutensensitivität wird bereits seit langem in meiner Praxis als Verdachtsdiagnose gestellt

Hinzu kommen auch mögliche Reizfaktoren, die diese Glutensensitivität zumindest auslösen kann: Laktose-Intoleranz, Fruktose-Intoleranz, Sobit-, Xylit-Intoleranz u.a.

Der Ablauf in meiner Praxis bei Glutensensitiviät:

  • Ausführliches Arztgespräch
  • Ärztliche Untersuchung
  • Bestimmung Antikörper, Entzündungszeichen, freie Radikale, Stuhluntersuchung s-IGA, Beta-Defensin, Laktoferrin, Gallensauren u.a.
  • Wenn nötig Dünndarmuntersuchung mit Biopsie
  • Wenn nötig Genuntersuchung

Dies braucht Geduld und Zeit, die nehme ich mir gerne für Sie.

Fragen zur Glutensensitivität / Glutenempfindlichkeit? Terminwunsch?

Melden Sie sich bei uns telefonisch für einen Termin. Gerne beantworte ich auch vorher Ihre Fragen: lassen Sie sich zu mir direkt durchstellen! Außerhalb unserer Öffnungszeiten verwenden Sie einfach unser Kontaktformular.

Literatur:

  • Fiona Godlee, Editor BMJ: Gluten sensitivity: real or not? BMJ 2012; 345 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.e8450 (Published 12 December 2012) Cite this as: BMJ 2012; 345:e8450
  • Luca Elli, Director, Center for Prevention and Diagnosis of Coeliac Disease, Fondazione  IRCCS, 20122 Milano: Where’s the evidence for gluten sensitivity? BMJ 2012; 345 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.e7360 (Published 2 November 2012) Cite this as: BMJ 2012; 345: e7360
  • Imran Aziz,Clinical research fellow in gastroenterology, Marios Hadjivassiliou, Consultant Neurologist, David S Sanders, Professor of Gastroenterology: Does gluten sensitivity in the absence of coeliac disease exist? BMJ 2012; 345 doi: http://dx.doi.org/10.1136/bmj.e7907 (Published 30 November 2012), Cite this as: BMJ 2012; 345:e7907

Beratung in unserer Praxis in Bonn

Melden Sie sich bei uns telefonisch
(0228 – 63 49 40) für Beratung und Termine.

Außerhalb unserer Öffnungszeiten nutzen Sie bitte unser Kontaktformular.

Ihr Dr. med. Peter Strauven, 
Master of Science in Preventive Medicine

Weitere Artikel

Aktuelle Corona Situation: Impfungen!

  • Corona – Impfungen hier ab dem 7.6.2021.
  • Wir nehmen bis Mitte September 2021 KEINE neuen Patienten zum Corona-Impfen an!
  • Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr nehmen wir nicht zum Impfen an!

Wir danke für Ihr Verständnis, damit bei uns ein geordneter Impfablauf garantiert ist!